Klahr   Alfred Klahr Gesellschaft

Verein zur Erforschung der Geschichte der Arbeiterbewegung

Drechslergasse 42, A–1140 Wien

Tel.: (+43–1) 982 10 86, E-Mail: klahr.gesellschaft@aon.at


 

Home
AKG
Veranstaltungen
Mitteilungen
Publikationen
Geschichte
Links

 

Aktuelle Veranstaltungen der Alfred Klahr Gesellschaft

Mittwoch, 25. Jänner 2017, 19.00
Kulturcafé 7Stern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Der umstrittene Austrofaschismus

Emmerich Tálos im Gespräch mit Hans Hautmann

Die Kontroversen über den Charakter des österreichischen Regimes der Jahre 1933 bis 1938 sind Legion. Handelte es sich lediglich um eine mit dem Etikett „Ständestaat“ versehene „autoritäre“ Herrschaftsform, um eine "Kanzlerdiktatur", um einen „gemäßigten Halbfaschismus“, oder lässt es sich in eine Typologie des Faschismus insgesamt einordnen? Emmerich Tálos hat dazu die bisher umfassendste und fundierteste wissenschaftliche Studie vorgelegt. Er kommt darin zur Schlussfolgerung, dass das Herrschaftssystem von 1933 bis 1938 sehr wohl als eigenständiges Regime faschistischer Prägung angesehen werden kann und die Kennzeichnung als Austrofaschismus legitim ist. In der Veranstaltung sollen die Ergebnisse seiner Analysen dargelegt und diskutiert werden.

Univ.-Prof. Dr. Emmerich Tálos war von 1983 bis 2009 Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu den Themen Sozialstaat, Wohlfahrtsstaatvergleich, Sozialpartnerschaft und politische Entwicklung Österreichs im 20. Jahrhundert, zuletzt: Das austrofaschistische Herrschaftssystem. Österreich 1933–1938. Wien: Lit-Verlag 2013 (2. Auflage), 632 S.


Bisherige Veranstaltungen der Alfred Klahr Gesellschaft

 

Zurück Home Weiter